Translate

Freitag, 5. Mai 2017

Bequemes braucht man immer: 2 Freizeitanzüge



So richtig bequeme Sachen für die Freizeit ( zu Hause lümmeln, bissl sporteln, ...). und doch chic zu sein, ist im Geschäft nicht aufzutreiben. Ja, die richtigen Sportsachen, oder Multifunktionskleidung schon. Doch was Eleganteres, in dem man nicht unbedingt gleich als schwerarbeitender Sportler erkannt wird, gibts nicht.
Also hab ich mir gleich 2 Outfits genäht.
Sicher , einen Grund hatte ich auch: Ich war auf Kur und da braucht man das auch.


               Das war der zweite Anzug, zuerst fing ich mit einer einfachen Nickihose an.                                 



Schnitte für Jogginghosen oder Freizeithosen sind ja nicht so zahlreich in den Burdaheften, ich fand einen aus dem Jahr 2004, November (117B/119) In dem Heft gibts auch einen Bademantelschnmitt, #134, ich hätt ihn mir gerne genäht, doch da war dann die Zeit einfach zu knapp.
Die Hose hat eine Passe und einen Bund mit Tunneldurchzug. Eine aufgehobene Kordel und auch die Öse hate ich zu Hause, das war sehr praktisch.
Dazu gabs ein Shirt mit V Ausschnitt.
Leider hab ich mich gegen eine Nickiblende am Ausschnitt entschieden, ich fand ein Ripsband und dachte das wäre schöner. Es hat sich aber als zu steif und nicht so angenehm herausgestellt, ich werde den Ausschnitt wieder verändern.

                     

 Mein zweites Outfit hat sich aus diesem Baumwollstoff mit Elastananteil einfach ergeben.
Auf der Suche nach geeignetem Material fand ich diesen Doubleface. Sofort verliebt ,  entschied ich mich einen Seitenstreifen weiß zu nähen und das Shirt zu teilen. Diesmal nahm ich zwar denselben Hosenschnitt doch ließ ich die Passe weg und auch die Taschen (wär einfach sonst zu dick geworden)  und auch den Tunnelzug ersetzte ich durch einen einfachen Bundumschlag mit Gummiband. Eine kleine Paspeltasche rechts unter dem Bund konnte ich mir aber doch nicht verkneifen, für Kleingeld, Schlüssel oder sonstigen Kleinkram.
Das Shirt ist aus einem Vintageschnitt 130-072013 entwickelt; die Abnäher maßgerecht nach unten versetzt, die Oberteile zweifarbig zusammengenäht und auch die Ärmel passend dazu zerschnitten und zum Saum hin verjüngt. Am Rückenteil schnitt ich einen kürzeren Schlitz, der reichte um durchzuschlupfen.
Eigentlich wollte ich die Säume mit der Hand umnähen, doch die Versäuberung mit der Overlook sah einfach schon flott genug aus und ich ließ sie so stehen, bis auf den Hosensaum. Dort ist er mit der Hand umgenäht.
Ich konnte diese Teile supergut gebrauchen, eines etwas dünner und das andere dicker, je nach Temperatur, weil es aber im Salzkammergut sehr wechselhaft war und auch Schnee zu Ostern lag,
Ein Blick aus meinem Fenster:

Das Kurhotel war ganz verschneit
 Mit und ohne Schnee


Eine wunderschöne Umgebung zum Wandern und allen Outdooraktivitäten. Dieser Ort hier ist Strobl am Wolfgangsee, mit Blick auf das Zwölferhorn und St. Wolfgang.

Ich möchte euch die Bilder vom Pfingstsonntag nicht vorenthalten. In dem Ort waren bei der Weihe  der Palmwedeln ALLE Kirchbesucher in Tracht! Dirndln und Lederhosen oder Lodenhosen, gestricket Strümpfe , auch die Kinder.
Das war sehr hübsch anzusehen.


Gewandert bin ich auch viel , hier am Schwarzensee:


Weil ich aber auf einer Art Sportwoche und keiner herkömmlichen Kur war, musste ich natürlich auch Ruhezeiten haben. Ich hatte mir zwar ein neues Schnittbuch, Packpapier und Stifte mitgenommen um mir einen neuen Grundschnitt anzufertigen, doch mein Zimmer war dafür recht knapp und am Boden herumwuzeln wolltich mich dann doch nicht. Ein tolles Wollgeschäft im Bad Ischl jedoch führte reine Schafwolle, naturgefärbt, wie konnte ich da wiederstehen?
Ich recherchierte nach neuen Musterkombinationen, machte Proben und fing auf gut Glück den
3. Pulover für meinen Mann an.
Das war eine sehr meditative und doch kreative Aufgaben, bei der ich mich auf jeden Fall ausruhen konnte.
Mein Auswahl an Inspiration will ich euch auch nicht vorenthalten:
                                                                                     



Meine Ausbeute war dann folgende:


Mein Musterstück 
  
Das wird ein Sommerpullover, ich zeig ihn dann wenn er fertig ist.
So, jetzt muß ich mich wieder an den Alltag gewöhnen, fällt gar nicht so leicht.
Herzliche Grüße 
Bettina

Kommentare:

  1. Du warst sicher die schickste Kurteilnehmerin, die dort war! Beide Anzüge stehen Dir sehr gut, aber das schwarz-weiße Outfit ist umwerfend. Offensichtlich war es sehr guttuend, die Fotos sind traumhaft. Hoffentlich kannst Du lange davon zehren.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist aber nett! Vielen Dank für das Kompliment. Ehrlich gesagt, hab ich mir das auch gadacht, dabei war das Nähen keine Hexerei und auch für Anfänger duchaus machbar. Ich hatte viel Freude damit, und mir gehts auch viel besser körperlich. LG Bettina

      Löschen
  2. Ja wirklich.... sehr schick sehen deine 'Sportanzüge' aus! Sieht nach einer erholsamen Kurzeit aus, schöne Bilder.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Christine Freut mich , wenn dir mein Post gafallen hat. LG Bettina

      Löschen