Translate

Freitag, 28. Juli 2017

Streifenjerseykleid, auch nicht ideal


Ich hatte diesen Schnitt schon einmal mit einem Webstoff genäht und da war er wunderbar.
Beim Kleid mit Hindernissen 2015.
Der Schnitt ist einfach, leichter Wasserfall mit enger werdenem Rockteil.
Hier habe ich auf das Futter und die Taschen verzichtet, denn Seitentaschen bei Jersey hängen sich so schnell aus, und Futter, dachte ich ist auch nicht nötig.
Burda 116/082011
Zuerst machten die Streifen Schwierigkeiten, sie verrutschten bei:
 nur mit Stecknadeln

 +1 x heften


 2 x heften


 da siehts dann so aus

mit viel auftrennen und wiederholen gelang es dann so einigermaßen

 
Wer die Lösung für makellose Streifen weiß , ( außer alles mit der Hand nähen , was ja bei Jersey nicht so eine gute Idee ist) bitte schreibt mir.
 Nun, trotzdem fällt das Kleid nicht so gut. Der Bauch ist umspielt, beim Webstoff wirkt das gut, vielleicht ists auch das Muster.





 doch beim Jersey.... seht selbst.




Tragbar ist es aber sehr gut, so ein richtiges Kleid für alle Fälle, zu Hause, schnell einkaufen gehn, auch im Urlaub wärs ganz gut, aber eben nicht ideal.( Ich habs nicht mitgenommen!)


Dieses Jahr wollen meine Kleider nicht so richtig.
Wartets ab, das letzte hab ich dann doch mitgenommen.
Herzliche Grüße
Bettina

















Kommentare:

  1. Für Streifen helfen mir die sogenannten "Gabelstecknadeln" (fork needles) von Clover.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, kenn ich, hab sie aber noch nie verwendet. Danke für den Tip, ich werd sie ausprobieren, LG Bettina

      Löschen
  2. Liebe Bettina,
    auch dieses Kleid ist schön!:-)
    probier mal das kleid mit einem sehr dünnem leder-gürtel aus. ich glaube mich zu erinnern,dass mir damals diese Variante des tragens von diesem modell so gut gefallen hat.
    zu deiner frage. ich wage zu behaupten, ich kenne die lösung für die streifen. als beweis lege ich die fotos bei.
    mein geheimnis:
    1.ich steke bei rutschigen und glatten stoffen in jeden streifen die nadel.
    2.ich benutze haar dünne ätzende stecknadel 0,4 von Prym.so kann die mashcine ohne auszuweichen und oihne nadel besonders zu schaden , drüber nähen.
    3.beim stecken(das ist das eigentliche gehiemnis:-)) achte ich auf beiden stofflagen,dass ich exakt in der kante des streifen stecke. die von nadel gehaltene stelle liegt exakt im bereich wo meine nähnaht liegen wird.
    hier sind die fotos- urteile bitte selbst:
    http://i12.pixs.ru/storage/5/2/6/IMG8920JPG_8431180_27013526.jpg
    http://i12.pixs.ru:/storage/5/1/6/IMG8920JPG_7013606_27013516.jpg
    http://i12.pixs.ru:/storage/5/1/7/IMG8902JPG_2918463_27013517.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, vielen Dank für deine Mühe. Nun, ich habe die Nadeln akkribisch gesteckt und dabei haargenau in den Linien auf beiden Stofflagen, wie du auf den Bildern sehen kannst (ich seh gerade nicht auf allen Bildern sind die Nadeln so genau, doch am Schluß waren sie akkurat )und trotzdem ist der Stoff verrutscht, Dann hab ich gesteckt und geheftet, 2 x und wieder , beim vorsichtigen Darübernähen, es sind dünne Nadeln, da geht das, war die Naht wieder nicht genau. Ich hab mir deine Bilder angesehen, das sah genauso aus, und bei Webstoffen (deiner ist auch noch recht dick)auch kein Problem. Doch der Jersey..... Herzlichen Dank , dass du mir deine Tips so anschaulich geschickt hast und dich mit meinem Problem beschäftigt hast.LG Bettina

      Löschen
    2. doch,ich nähe es genau so auch bei ringeljersey. dabei mache ich die schritte der stecknadeln sehr klein,wie es nur möglich ist.denn je länger der gesteckter stich ist, desto mehr chance zu verrutschen. die gabelstecknadeln hab ich zwar, verwende aber nicht bei jerseys.es ist mehr für chanelstoffe oder musterprint.die sind nicht so dünn und nicht so präziese. wenn es also alles super präzise gesteckt ist(im übrigen, hab vergessen zu fragen-steckst du nur von aussenseiten oder guckst du beim stecken zum innenliegenden bereich?)kann ich dir empfehlen, kleinere schritte zu stecken.

      Löschen
    3. Scheinbar ist das die einzige mögliche Verbesserung, kleinere Abstände, ich versuchs das nächte Mal, danke

      Löschen
  3. Liebe Bettina, schaue eben gerade mal bei dir rein und bin überrascht, so viel zu sehen, wenn auch nicht alles geglückt ist.
    Streifenkleid: Der Jersey fällt eben weicher und gibt ein anderes Bild, mit Jäckchen gefällt es mir z.B. gut, auf jeden Fall stehen dir schon mal die Farben. Ich würde einen weißen oder roten Gürtel probieren, ruhig breit, vielleicht auch ein Obigürtel, dann sieht das schon mal anders aus, das Kleid steht dir ja sehr gut, auch mit der Mütze.
    Die Streifen haben mir oft auch genau solche Probleme gemacht. Ich hefte, nähe erst mit der NÄMA, ruhig 2 mal parallel, habe an der Pfaff den Obertransport zum Gleichlauf. Mit der OVI kann dann alles doch verrutschen, wenn man den Differentialtransport einstellt, also lieber vielleicht über soluvlies (austauschbar) mit der OVI damit nichts wellt und Differentialtransport auf 1.
    LG emsalupa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mit Jäckchen wirds ein wenig strukturierter. Und eine Art Obigürtel in rot hab ich sogar, probier ich. Du hast recht, das nächste Mal hefte ich nicht nur mit der Steppmaschine vor, sondern nähe auch gleich. Nur mit der OVL ist zuwenig, da hast du sicher recht. Du siehst auch alte Hasen haben noch Probleme zu lösen! Danke! LG Bettina

      Löschen
  4. Auch mir gefällt Dein Kleid sehr gut, auch stilmäßig finde ich es sehr passend. Beim ersten Foto sah ich nur ein wunderbares Kleid, aber auf den letzten Fotos sieht man das Problem. Vielleicht ist ein Gürtel wirklich die Lösung? Zu blöd auch das Verrutschen. Ich glaube, Julia meint nicht nur die Abstände der Stecknadeln, sondern den gesteckten "Stich" der einzelnen Nadel, dass der mölichst klein ist.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Gürtel ists auch nicht besser, ich hab sogar einen roten Lackgürtel. Du hast recht mit der Stichlänge, das hab ich nicht bedacht. Danke, LG Bettina

      Löschen
  5. Den Tipp mit dem Soluvlies hat Emsalupa ja auch schon gegeben. Ich konnte damit mal die Säume eines Viskosejersey - Shirts bändigen. Einfach einen schmalen Streifen auf die Nahtlinie aufkleben, damit sich nichts verziehen kann, genau stecken und nähen. Beim Waschen löst es sich einfach auf. Vielleicht wäre das auch was für dich.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Vlies ha ich noch nie verwendet, aber für diesen Zweck scheint es mit auch eine gute Lösung zu sein, das nächste Mal bin ich gerüstet, danke! LG Bettina

      Löschen