Translate

Samstag, 18. November 2017

Marlenehose, die wievielte?

Ich habs irgendwie mit dieser Hosenform.
 Einen weiteren Schnitt wollte ich noch ausprobieren und dabei viele nähtechnische Feinheiten einer Escadahose übernehmen. Nachdem mein vorhandener, sehr gut abgelegter Anzugstoff aus Wolle nicht sehr dick, und einen schönen Fall hatte, beschloß ich es mit diesem zu probieren.






Der Schnitt ist aus der Burda 119-112016


Ich hab  mich wirklich bemüht, ordentlich zu arbeiten, alle Paspeltaschen, Eingriffstaschen, den Bund und den Reißverschluss akribisch schön zu nähen.

Folgende Details habe ich der Escadahose abgeschaut:

Die vorderen Falten sind nicht wie üblich gerade abgesteppt und gebügelt, sondern verlaufend , in einem leichen Bogen zur Faltenkante.


Dadurch springt die Falte schöner auf, oder eigentlich hält sie besser zusammen.

Der Bund bekommt an der Seite mit den Haken eine Verstärkung mit Rosshaar. Die eingeschlagenen Haken sitzen besser und können überhaupt nicht nachgeben.




Es folgt eine kleine Bilderbuchgeschichte zur Paspeltasche für alle, die sich daran nochmals erinnern wollen:






















Den Hosensaum hab ich mit einem Stoßband verstärkt, damit die Hosenbeine auch gut fallen und sich nicht abwetzen.




Druckknöpfe an den Paspeltaschen und am Bund lassen die Hose etwas sportlicher erscheinen, praktisch sind sie auch.
Ich muss gestehen, der Blouson aus dem letzten Post ist zwar aus demselben Stoff doch ich finde er passt nicht zu der Hose.
Die Stile passen nicht zusammen, dorch irgenwie macht das auch nichts. Eine schwarze Hose und ein schwarzer Blouson sind immer leicht zu kombinieren.




Als nächstes zeig ich euch mein neues Winterkleid aus der September Burda 2017 in Petrol.
Ein wunderbarer Schnitt...

Bis zum nächsten Mal.
LG Bettina















Kommentare:

  1. Woooow, die Hose ist wirklich schick! Und die Details können sich wirklich sehen lassen (Marlenehosen sind momentan auch mein Favorit)
    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, vielen Dank! Nachdem ich schon verschiedene Varianten gemacht habe, wollte ich die feine Version probieren. LG Bettina

      Löschen
  2. Hosen-Haken habe ich bisher immer angenäht, diese Variante finde ich sehr gut, das sieht schön stabil aus und das Rosshaar gibt Halt. Ich finde schon, dass der Blouson zur Hose passt, aber nicht mit Schluppenbluse, ein einfaches Oberteil gefällt mir da besser.
    LG emsalupa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emsalupa, die Haken brauchen halt einen festen Stoff, bei dünnerem reicht wahrscheinlich auch ein stabiles Vliseline. Das mit der Blousonkombi ist glaub ich Geschmacksache. Ich finde zu mir passts nicht, egal mit welchem darunter, aber da du Stilgefühl besitzt, nehm ich deine Meinung zut Kenntnis. LG Bettina

      Löschen
  3. Hut ab! Sehr schön!! Danke für die tolle Bilderbuchgeschichte.... hab ich mir gleich mal gespeichert.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, der Stoff hat sich zum Fotographieren einfach toll geeignet, da sieht man die Details gut. LG Bettina

      Löschen